Afrobeats/Afro House & Cubatón/Reggaetón

Afrobeats/Afro House

Afro House ist eine Musikrichtung, die hauptsächlich aus Südafrika und Angola stammt. Sie ist eine Mischung aus afrikanischen Rhythmen der jeweiligen Region und elektronischen Klängen der House-Musik. Die Angolaner entwickelten dazu einen Tanz, der Elemente des südafrikanischen Kwaito mit Bewegungen aus afrikanischen Stammestänzen sowie dem angolanischen Kuduro kombiniert. Demgegenüber ist Afrobeats ein übergeordneter Begriff für zeitgenössische Klänge westafrikanischer Popmusik primär aus Ghana und Nigeria und der insgesamt von ihr beeinflussten Musik, der verschiedene Genres unter einem Dach zusammenführt. Die Tänze dazu sind vielfältig, aber meist ruhiger und fließender als beim Afro House. Sie sind ständig im Wandel und passen sich mit regelmäßig neuen Schrittfolgen der musikalischen Entwicklung an. Der Mischung von Stilen ist hier keine Grenze gesetzt, denn der Spaß an rhythmischen und energetischen Bewegungen steht im Vordergrund.

Cubatón/Reggaetón

Reggaetón ist eine Musikrichtung, die aufbauend auf Reggae, Hip-Hop, Merengue, lateinamerikanischen Musikrichtungen und elektronischer Tanzmusik entstanden ist. Die Musik hat sich an verschiedenen Orten Lateinamerikas parallel entwickelt. Kubanische Künstler griffen den Reggaetón hauptsächlich aus Puerto Rico auf und mischten ihn mit Rap und kubanischen Musikrichtungen wie der Timba, so dass der typisch kubanische Reggaetón – der Cubatón – entstand. Im dazugehörigen Tanz Perreo finden sich Elemente der Timba (der kubanischen Weiterentwicklung der ursprünglichen Salsa Cubana) wieder. Als besonderes Highlight kann Reggaetón auch als High Heel Dance zelebriert werden.