Afrobeats & Cubatón/Reggaetón

Afrobeats

Afrobeats ist weniger ein Stil wie Afrobeat als vielmehr ein übergeordneter Begriff für zeitgenössische Klänge westafrikanischer Popmusik primär aus Ghana und Nigeria und der insgesamt von ihr beeinflussten Musik. Genres wie Hiplife, Jùjú-Musik, Highlife, Naija-Beats, House-Musik, Hip Hop, Dancehall, Soca, R & B, Ndombolo, Naija-Beats, Azonto und Palmwein Musik sind unter dem Dach der Afrobeats zusammengeführt. Demgegenüber ist Afrobeat ein Genre, das sich in den 1960er und 1970er Jahren entwickelte und Einflüsse von Fuji-Musik und Highlife aufnahm, gemischt mit amerikanischem Jazz und Funk.

Cubatón/Reggaetón

Reggaetón ist eine Musikrichtung, die aufbauend auf Reggae, Hip-Hop, Merengue, lateinamerikanischen Musikrichtungen und elektronischer Tanzmusik entstanden ist. Die Musik hat sich an verschiedenen Orten Lateinamerikas parallel entwickelt. Kubanische Künstler griffen den Reggaetón hauptsächlich aus Puerto Rico auf und mischten ihn mit Rap und kubanischen Musikrichtungen wie der Timba, so dass der typisch kubanische Reggaetón – der Cubatón – entstand. Im dazugehörigen Tanz finden sich Elemente der Timba (der kubanischen Weiterentwicklung der ursprünglichen Salsa Cubana) wieder.